Sehenswürdigkeiten rund um Schmitshausen

36. internationales Jugendferienlager in Limana/Italien

Im Rahmen der europäischen Partnerschaft zwischen Limana/It., Longuyon/Fr., Walferdange /Lux. und Schmitshausen findet in diesem Jahr das Lager für

Mädchen und Jungen zwischen 10 und 15 Jahren

aus Schmitshausen und Nachbargemeinden

in Italien statt. Das Sommertreffen führt jeweils 10 Kinder / Jugendliche zu einer freund-schaftlichen europäischen Begegnung mit Spiel, Sport, Musik, Wandern, Schwimmen und Kennenlernen der Region, seiner Kultur und vieler Menschen zusammen.

Zum Programm gehören ein buntes Lagerleben, Spiele, Bogenschießen, Ausflugs- und Erkundungsfahrten z.B. in die Dolomiten, die Altstadt von Belluno, Venedig, Longarone-Stausee und viele weitere Besichtigungen und Unternehmungen. Am Vorabend der Abreise gibt es wieder einen von den Teilnehmern vorbereiteten bunten, internationalen Abschluss-abend, zu dem auch die Eltern der Kinder / Jugendlichen eingeladen werden. Die Unter-bringung erfolgt im Jugendzentrum nahe der Hochalm Valmorel bei Limana. Die Hin- und Rückfahrt wird mit einem Reisebus erfolgen. Die Kosten je Teilnehmer werden etwa 380,00 Euro einschl. deutscher Betreuung, voller Verpflegung, Versicherung, Eintrittsgelder, Ausflugsfahrten sowie Hin- und Rückfahrt, betragen.

Ihr seht, das Treffen wird eine ganz tolle Sache und für Euch unvergesslich bleiben.

Die Anmeldungen (Anmeldeschluss ist 30. April 2016) werden nach dem Eingang berücksichtigt. Sie sind zu richten an:

Partnerschaftskomitee Schmitshausen

Ottmar Müller

Altschmitshauser Straße 8

66484 Schmitshausen

Tel. 06375 - 5191, E-Mail: ottmaria(at)myquix(dot)de

wo Ihr auch weitere Infos erhalten könnt.

Link zum Anmeldeformular und weiteren Informationen

Aussichtsturm Schmitshausen
Aussichtsturm

Der Aussichtsturm steht südlich von Schmitshausen auf einer Höhe von 386 m auf einem alten Bassin. Man hat einen herrlichen Rundumblick auf das Rosendorf Schmitshausen, die benachbarten Gemeinden, bei gutem und klarem Wetter geht der Blick in den Pfälzer Wald bis an die Hardt, das Nordpfälzer Bergland die Vogesen und den Nordschwarzwald. Im Westen sehen Sie bis weit ins Saarland hinein!


Historischer Glockenturm
Historischer Glockenturm

Der Glockenturm stammt aus dem Jahre 1834, er ist ein ländliches Wahrzeichen und ein Stück Heimat. Im Jahr 2010 wurde das Geläut und das Innenleben saniert, seither läutet die Glocke automatisch mittags um 12.00 und nachmittags um 18.00 Uhr.


Rosengärtchen am Friedhof
Rosengärtchen am Friedhof

Das Rosengärtchen am Friedhof wurde im Jahre 1998/99 nach den Plänen von Gartenbaudirektor Raff (Insel Mainau) im Stile eines Klostergartens gebaut bzw. angelegt. Es entstand überwiegend in Eigenleistung durch den örtlichen Verein der Rosenfreunde!


  • Oskar-Scherer-Platz / Rosensteinlage
Oskar-Scherer-Platz / Rosensteinlage

Der Oskar-Scherer-Platz stammt aus den frühen Jahren der „Ortsverschönerung“ er wurde im Jahre 1967 anläßlich des ersten Rosenfestes feierlich eingeweiht. Der Zweibrücker Stadtgartendirektor Oskar Scherer war Ehrenbürger der Gemeinde Schmitshausen und maßgeblich daran beteiligt, dass Schmitshausen den Titel Erstes Rosendorf der Bundesrepublik verliehen bekam.


  • Sonnenbergstraße mit Nußbäumen
  • Sonnenbergstraße mit Nußbäumen
Sonnenbergstraße mit Nußbäumen

Die Sonnenbergstraße ist die „Lebensader“ von Schmitshausen, sie ist geprägt von vielen alten Bäumen, darunter etliche Walnussbäume, jedoch auch Kastanienbäume, Linden, Eschen und anderes Gehölz säumt die Straße.


Grüner Landfriedhof
Grüner Landfriedhof

Der Friedhof bekam im Rahmen des Wettbewerbs „Unser Dorf soll schöner werden“ in den Jahren 1963 – 1967 eine völlig neue Gestalt. Die traditionelle dörfliche Friedhofskultur wird im Schmitshauser Friedhof in besonderer Weise gepflegt!


Waldlehrpfad
Waldlehrpfad

Der Waldlehrpfad (Rundweg mit 25 Stationen) wurde im Jahre 1972 von der Waldjugendgruppe mit staatlicher und forstlicher Hilfe angelegt und zwischenzeitlich mehrfach ergänzt und erneuert.


Chinesisches Rotholz (Urweltmammutbaum)
Chinesisches Rotholz (Urweltmammutbaum)

Ø Steht am Gemeinschaftshaus und wurde im Jahre 1970 durch den Grafen Lennart Bernadotte von der Insel Mainau gepflanzt.


  • Allerheiligen-Kirche mit Bruder-Konrad-Statue
  • Reiterprozession
Allerheiligen-Kirche mit Bruder-Konrad-Statue

Die Allerheiligen-Kirche steht etwas abseits von Schmitshausen in der Nähe der Gemeinde Wallhalben jedoch noch auf Schmitshauser Gemarkung, sie wurde 1928 gebaut, alljährlich am ersten Sonntag im Mai findet eine Reiterprozession der „Bruder-Konrad-Ritt“ statt und unter freiem Himmel wird eine Messe abgehalten!


Über 10.000 Rosenstöcke
Über 5.000 Rosenstöcke

In der Ortsgemeinde Schmitshausen stehen rund 5.000 Rosenstöcke, teils in öffentlichen Anlagen aber auch in privaten Vorgärten und Gärten!